Startseite » Blog » Grafik-Design für Handwerker

Mit professionellem Grafik-Design zu mehr Erfolg.

 


Ein einheitliches Erscheinungsbild schafft Vertrauen.

Wissen Sie, welches Logo Ihr Metzger hat? Erkennen Sie das Fahrzeug Ihres Maler-Fachbetriebs auf Anhieb und können Sie die Anzeige im Kölner Stadtanzeiger genau am optischen Erscheinungsbild (Grafik-Design) dem Handwerksunternehmen, das diese Anzeige aufgegeben hat, zuordnen?

Wenn ja, dann zählt das betreffende Handwerkunternehmen zu den Profis am Markt. Sie können diesem Betrieb gratulieren. Handelt es sich dabei um Ihr eigenes Unternehmen, lassen Sie sich von mir ganz herzlich gratulieren. Denn für ein Handwerkunternehmen ist es wie für andere Unternehmen auch besonders wichtig durch ein einheitliches Erscheinungsbild – ein Corporate Design (kurz: CD) unterscheidbar von den Wettbewerbern zu sein und sich dadurch ein eigenes Profil zu verschaffen.

 


Warum ist das Erscheinungsbild eines Unternehmens so wichtig?

Die Außendarstellung – die Brücke zwischen Unternehmen und Kunde

Der erste Eindruck, den ein Kunde von einem Handwerksunternehmen bekommt, ist oftmals ausschlaggebend für die Kaufentscheidung. Man sagt, für den ersten Eindruck gäbe es keine zweite Chance. Für den ersten Eindruck, den ein Handwerksunternehmen hinterlässt, gilt dies gleichermaßen.

Sieht das Logo freundlich und klar aus, fühlt der Kunde sich positiv angesprochen, werden vertraute Symbole z.B. in Verbindung mit dem Verbandslogo verwendet, so wird auch hier eine Brücke des Vertrauens gebaut.

Doch die Außendarstellung eines Unternehmens bezieht sich nicht nur auf das nackte Logo. Die Kleidung der Mitarbeiter, die Geschäftsräume, Firmenschilder bis hin zur Geschäftsausstattung vom Briefpapier bis zur Visitenkarte vermitteln dem Kunden, mit welchem Unternehmen er es zu tun hat.

Für ein Unternehmen ist es daher dringend erforderlich, dass die Außendarstellung der Unternehmensphilosophie – dem Selbstverständnis – entspricht.

 


Das Corporate Design = Einheitlicher Außendarstellung mit Wiedererkennung.

Konsequentes Grafik-Design stärkt Ihr Unternehmen und Marke!

Der Wiedererkennungswert steigt bei einheitlicher Außendarstellung, das Unternehmen prägt sich ein und wird bekannter. Wenn Sie überlegen, warum Sie bestimmte Produkte kaufen und andere wiederum nicht, dann hat dies gewiss auch mit der Bekanntheit bzw. dem Vertrauen, das Sie dem Unternehmen / dem Produkt schenken, zu tun.

In den wenigsten Fällen werden Sie sich bei wichtigen Kaufentscheidungen auf ein unbekanntes Abenteuer einlassen. Sie vertrauen den Unternehmen / Produkten, von denen Sie bereits gehört haben oder deren Logo sich Ihnen eingeprägt hat.

Grafik-Design macht erfolgreich

Professionelles Grafik-Design schafft Vertrauen und macht Unternehmen und Marke erfolgreich


Kontinuierlicher Einsatz ist das A und O.

Eine bekannte Marke aufzubauen erfordert aber ein langfristiges und kontinuierliches Engagement. Dies gilt auch für Handwerksunternehmer, die ihren Firmennamen als „Marke“ aufbauen möchten. Damit sich das Unternehmen gut einprägt, ist eine konsequente Außendarstellung notwendig. Das fängt beim Firmenlogo an und kann z.B. durch einen einprägsamen Slogan vertieft werden z.B. „Meier Fenster – für Ihre Sicherheit!“ Gelingt es Ihnen, mit dem Firmennamen Schulze das Thema Sicherheit in den Köpfen der Kunden zu verankern, so ist der erste Schritt zur starken Marke getan.

 


Menschen reagieren stark auf visuelle Eindrücke.

Daher ist es wichtig, eine Bildmarke in den Köpfen der Kunden zu verankern. Je häufiger Sie daher ein Logo an Ihre Kunden kommunizieren und je konsequenter Sie seine Verbreitung verfolgen, umso eher wird sich das Logo und das Unternehmen bei Ihren Kunden einprägen. Daher empfiehlt es sich, ein Logo langfristig und klassisch anzulegen, denn das Logo soll sich ja über viele Jahre Verwendung finden und sich in die Köpfe der Kunden einprägen. Verwenden Sie dieses Logo auf allen Veröffentlichungen aus Ihrem Hause!

 


Ein Corporate Design ist noch lange keine Marke.

Auch sollten Sie beachten, dass ein gutes Corporate Design noch keine Marke ausmacht. Zwar ist das Corporate Design eine wichtige Voraussetzung für den Markenaufbau, doch ist es ebenso wichtig, dass die Werte und Inhalte, die mit dem Produkt verbunden werden, einheitlich kommuniziert werden.

 


Erscheinungsbild = Unternehmenseigenschaften.

Das Erscheinungsbild wird mit Eigenschaften des Unternehmens in Verbindung gebracht und fördert somit das Image (oder auch nicht…).
Das Erscheinungsbild – die Visitenkarte Ihres Unternehmens. Vielleicht haben Sie sich auch schon über abgeblätterte Firmenschilder, unübersichtliche Anzeigen oder vielleicht auch nur ungepflegt erscheinende Mitarbeiter eines Unternehmens geärgert. Und haben dann sogleich den Schluss daraus gezogen, dass es um die Leistungen des Unternehmens ähnlich schlecht bestellt sein müsste. Oftmals wird das Erscheinungsbild des Unternehmens unterschätzt und auf dessen Ausgestaltung zu wenig Wert gelegt. Daher lohnt es sich für den Handwerker, in ein professionelles Erscheinungsbild zu investieren und damit einen freiberuflichen Grafik-Designer zu beauftragen.

 


Was kostet Grafik-Design?

Der Stundenlohn bei Grafik-Designern liegt bei 90 Euro.

Die Vergütung von Designdienstleistungen setzt sich aus verschiedenen Komponenten zusammen: Grafik-Design Entwurfsarbeiten oder Prototypen, Nutzungsrechten sowie alle weiteren Dienstleistungen, die im Rahmen eines Auftrags anfallen. »Die Phasen der Recherche, Ideenfindung, Beratung sowie Evaluation werden von der Wirtschaft oftmals nicht beachtet«, beklagt AGD-Geschäftsführerin Victoria Ringleb. Dabei seien sie die Grundelage eines Designprozesses.

Dem trägt der neue Vergütungstarifvertrag (VTV) Rechnung. Seine Kalkulationebeispiele orientieren sich an den wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen sowohl für Designer als auch deren Auftraggeber. Unter anderem ergab sich bei der Neufassung ein aktueller durchschnittlicher Stundensatz von 90 Euro – vor vier Jahren betrug der noch 78 Euro.

 


Designentscheidungen = Strategieentscheidungen.

Designentscheidungen werden immer mehr zu Strategieentscheidungen eines Unternehmens und sollten entsprechend wertgeschätzt werden. Daraus ergeben sich auch neue Wirkungsfelder für Designer. »Wir sehen, dass sich die Designzone Schritt für Schritt erweitert. Gerade bei komplexen Projekten werden Designer schon frühzeitig an den Tisch geholt und auch immer mehr als Berater eingebunden«, stellt Ringleb fest. Das bilde der aktuelle VTV ab.

Der VTV erscheint seit 1979 und wird alle vier Jahre aktualisiert. Ausgehandelt wird er von der AGD und vom Verband der Selbstständigen Design Studios nach dem Tarifvertragsgesetz und danach beim Bundesministerium für Arbeit und Soziales sowie bei den Landesarbeitsministerien registriert. Es gibt ihn gratis in abgespeckter Online-Variante, umfänglicher für AGD-Mitglieder und mit kostenpflichtigen Sonderfunktionen.

 


Grafik Design: modern oder traditionell?

Vorab sollten Sie mit einer Checkliste Unternehmensphilosophie die Grundausrichtung Ihres Unternehmens festgelegt haben. Sind Sie ein traditionell ausgerichtetes Unternehmen oder verstehen Sie sich als moderner Dienstleister? Bei einem traditionsreichen Unternehmen mit dem Schwerpunkt Kunstschmiedearbeiten kann auch die Wahl der Schrifttype z.B. konservativer ausfallen. Ein moderner Dienstleister wird wahrscheinlich mit klaren Formen arbeiten, ein technisch orientiertes Unternehmens vielleicht mit metallenen Farben etc. Hier sollten Sie sich zunächst über Ihr Unternehmensprofil im Klaren werden, um dann auf professionelle Hilfe eines Grafik-Designers zurückzugreifen.

2018-01-11T21:18:40+00:00