Startseite » Blog » Was ist eine Landingpage

Was ist eine Landingpage?

 

Kurze Erklärung

Landingpage kann auch Landing Page oder Landing-Page geschrieben werden. Auf einer Landingpage landen Personen, die nach Begriffen suchen, die zum Thema der Seite passen. Es ist eine Webseite, die dazu dient, Nutzer zu einer vom Betreiber gewünschten Handlung zu bewegen. Eine Landingpage wird genutzt um Kunden zu gewinnen, Produkte zu verkaufen, Wissen zu vermitteln oder die Besucher zu einer andern Seite weiter zuleiten.

 


Die ausführliche Erklärung

Potenzielle Besucher einer Marketinpage kommen in der Regel durch Werbeanzeigen (z.B. Online-Werbeanzeigen wie Google-Adverts, Webbanner etc.), eine Suche im Internet oder eine Weiterleitung auf die Landing-Page. Die meisten Besucher erreichen die Seite durch Eingabe der Adresse, durch das Anklicken eines Banners, durch eine Anzeigenwerbung oder durch das Ergebnis einer Suchmaschine. Hääää? denken Sie. „Warum wiederholt der sich?“ Ich denke: „Wenn Sie bis hierhin gelesen hab, und nicht eingeschlafen sind, ist das schon mal top! Dann scheint Sie das Thema echt zu interessieren.“ 😉

In der Regel kann die Landingpage nicht durch das Navigationsmenü einer anderen Webseite erreichen. Sie ist auf bestimmte Bedürfnisse ausgerichtet, damit die Besucher gewünschte Handlungen ausführen.

 


Die perfekte Landing-Page

Die perfekte Landing-Page bietet dem Nutzer, genau das, was er gesucht hat. Sprich: Produkte oder Informationen. Mit ihrer Hilfe wird das Interesse des Besuchers geweckt oder verstärkt. Sie bietet Ihm, was er sucht, ohne das er großen Aufwand betreiben muss. Für den Betreiber bedeutet die Landing-Page, dass er Nutzer findet, die Interesse an seinem Produkt, seiner Diesntleistung oder seiner Information haben und dies kann er ausbauen.

 


Welche Ziele verfolgt die Landing Page?

Nutzer kommen auf eine Marketingpage, weil sie nach etwas gesucht haben, dass mit dem Inhalt der Seite zutun hat. Sie sind einem Snippet der Google-Suchergebnisse (benutzt eigentlich noch jemand Bing?), einer Werbung oder einer Anzeige auf die Landing Page gefolgt. Nun will die Landing Page die Bedürfnisse des Besuchers erfüllen und den Besucher zu einer bestimmten Handlung reizen. Besucher kommen auf die kleine Website, weil sie nach Informationen suchen, Produkte kaufen wollen, sich für eine Community oder Dienstleistung interessieren oder sich ein Angebot für ein Produkt oder eine Dienstleistung einholen möchten.

 


Die Landing-Page und ihre Funktion

  • Die Marketingpage soll in erste Linie die Bedürfnisse der Nutzer befriedigen und ist ein beliebtes Marketingmittel. Deswegen ist sie meist auf eine festgelegte Gruppe zugeschnitten. Diese Zielgruppe hat ein besonderes Bedürfnis, welches auf der Landing Page befriedigt werden soll.
  • Sie soll Inhalt bereitstellen. Wer zu einer Landing Page gelangt, findet dort Informationen oder Produkte, wie E-Books, Bilder oder Videos, die er kostenlos bekommt oder kaufen kann. Der Betreiber der „kleinen“ Website erhält Daten. Der Inhalt muss gut sein, denn er soll Kunden binden, das Image pflegen und natürlich werben.
  • Viele Landingpages sollen ein Produkt und oder eine Dienstleistung verkaufen. Sie haben dabei den Schwerpunkt auf einem Produkt. Das Gegenteil einer Landingpage ist ein Webshop. Eine Shop-Internetseite, die viele Produkte im Angebot hat und daher keine genaue Zielgruppenansprache vornimmt.
  • Die Landingpage erzeugt Leads: Die Betreiber bekommen neue Kundenkontakte. Oft erhält der Besucher seine kostenlosen Informationen, Produkte oder Dienstleistungen nur, wenn er sich registriert. So bekommt der Betreiber Daten von Personen, die an seinem Angebot interessiert sind.
  • Eine Landing-Page kann ein Instrument sein, um den Besucher zu steuern. Der Weg der Nutzer kann verfolgt werden. Es wird versucht, den Weg des Besuchers zur nächsten Seite zu beeinflussen. Das birgt nur Vorteile, denn der Nutzer finden leicht, was er sucht und das Produkt kommt gezielt zum passenden Kunden.

 


Wie findet der Besucher die Landingpage?

Damit eine Landingpage ihren Sinn erfüllen, muss sie von den Nutzern gefunden werden. Es gibt verschiedene Wege dies zu erreichen.

  • Links in Newslettern und E-Mails lenken den Nutzer zur Landingpage. Es gibt die Chance, eine Verlinkung in ein Web-Video einzubauen, um den Zuseher zu einer bestimmten Seite weiterzuleiten. Bei diesen Varianten ist es in der Regel so, dass der Newsletter, die E-Mail und das Web-Video thematisch zu der Landingpage passt, auf die geleitet wird.
  • Eine weitere Möglichkeit Interessenten für die Landingpage zu finden, sind die sozialen Netzwerke. Hier könnten die Links einfach gestreut werden. Die sozialen Netzwerke bieten eine Vorauswahl an. Hier teilt sich alle in Gruppen nach bestimmten Interessen. Da erhöht sich die Chance, neue Nutzer für die Landingpage zu finden enorm.
  • Es gibt zudem kostenpflichtige Möglichkeiten, wie Bannerwerbung, AdWords-Anzeigen, Displaywerbung, Werbeanzeigen und Pop-up-Werbung. Ob eine Nutzung dieser kostenpflichtigen Varianten sinnvoll ist, ist umstritten. Um hier kein Geld zu verbrennen, muss die Werbeaktion perfekt zur Landingpage passen, dann kann es ein Erfolg werden.
  • Es kann offline für die Landingpage geworben werden, beispielsweise in Zeitschriften, im Radio, im Fernsehen, auf Flyern oder auf Plakaten. Damit mögliche Nutzer sofort und leichter die Landingpage besuchen, ist der QR-Code, welchen der interessierte Nutzer mit seinem Smartphone einscannen kann.
  • Die letzte Variante, um Interessenten auf die Landingpage zu bekommen ist, dass die Landingpage über die normale Suche im Internet per Suchmaschine gefunden wird. Dies gelingt nur, wenn die Landingpage weit vorne bei der Suchmaschine auftaucht. Um diesen Platz ganz vorne zu erhalten, muss die Seite optimiert sein für Suchmaschinen und Keywords.

 


Die Landing Page gestalten

Eine Gestaltung einer Landing-Page ist kein Kinderspiel. Hier sind Elemente des Webdesigns wichtig. Gut, dass es erfahrene Webdesigner gibt. Ein Webdesigner passt die Seite perfekt auf die Zielgruppe an. Dabei nutzt er die Elemente des Webdesign hervorragend und lässt alles Unnötige weg. Dabei ist auf Übersichtlichkeit und die Zielführung zu achten. Es sollten sich Elemente der Anzeige wiederfinden, die den Nutzer zur Seite geleitet hat.

 


Welche Elemente dürfen auf einer Landingpage nicht fehlen?

Es gibt keine Mindestvoraussetzung, die eine Landingpage erfüllen muss, aber einige Elemente sollten nicht fehlen.

Das Unternehmen sollte gekennzeichnet sein, um eine Orientierung und Authentizität zu gewährleisten. Die Headline weckt die Aufmerksamkeit des Besuchers und sorgt dafür, dass er auf der Seite bleibt. Die Headline verrät auf einen Blick, um was es auf der Seite geht. Die Sub-Headline ist dazu da, um die Aussage zu unterstützen oder zu ergänzen. Dann sollte der Besucher der Landingpage ziemlich schnell erkennen, welchen Vorteil er von dem Produkt, der Dienstleistung oder der Information der Landingpage hat. Die Landingpage sollte die Daten des Besuchers abfragen. Besucher geben ihre Daten gerne preis, wenn sie dafür eine Gegenleistung bekommen. In der Regel kostet diese Gegenleistung den Betreiber nichts, aber mit den Daten hat er einen möglichen neune Kunden, der sich immerhin so stark für das Produkt interessiert hat, dass er das Geschenk gerne genommen hat.

Ein Bild sollte auf der Landingpage zeigen, um was es geht. Sie kann das Produkt darstellen oder zum Thema passen, falls es nicht um Produkte geht auf der Landingpage. Dann braucht es noch eine Aufforderung. Ein auffälliger Button, der den Besucher der Landingpage animiert etwas bestimmtes zu tun. Der Button wird Call-To-action-Button genannt.

 


Andere Elemente, die auf eine Landing-Page passen könnten

Das Vertrauen des Besuchers in die Landing-Page kann von Trust-Siegeln, Zertifikaten und Testimonials erhöht werden. Mehrwert ist immer gut. Der Mehrwert kann erreicht werden, indem es neben der normalen Produktbeschreibung noch ein Produktvideo gibt. Ein interaktiver Kalkulator zu den Produktvorteilen oder Infografiken können die Vorzüge des Produktes auf der Landing-Page unterstreichen. Eine Kontaktmöglichkeit wird von vielen Besuchern gerne gesehen.

 


Das gehört nicht auf eine Landingpage

Nichts soll den Besucher von der Seite wegleiten, also kein Navigationsmenü und keine unnötigen Links. Keine Buttons von sozialen Netzwerken, denn diese Buttons können den Besucher ablenken und von der Seite wegholen. Alle Produktinformationen sollen klar sein, nichts darf Zweifel wecken oder zur Verwirrung führen. Das würde die Chance verringern, dass der Besucher der Seite die gewünschte Aktion ausführt.

 


Egal, ob in Köln oder anderswo, eine Landingpage konsequent

Gut ist, dass eine Landingpage online arbeitet und ortsunabhängig ist, so kann ein Kunde aus Köln problemlos die Landingpage eines Betreibers aus München besuchen. Eine Landingpage ist schnörkellos, genau, gezielt und strategisch. Alles konzentriert sich auf den Inhalt der Landingpage. Der Besucher soll sich wohlfühlen und das finden, was er sucht. Dabei soll die Landingpage nicht aufdringlich oder nervenaufreibend wirken. Eine Landingpage soll nicht einem Marktschreier gleich kommen, sondern einem Chirurgen, also nicht alle im Internet ansprechen, sondern sich gezielt um die ausgewählte Zielgruppe kümmern.

Ist eine Landingpage gut, so trifft sie einen möglichen Kunden genau in dem Moment, wo er etwas bestimmtes sucht, was die Landingpage ihm bietet. Der Besucher hat ein Problem und die Landingpage bietet ihm die Lösung.

 


Fazit Landingpage:

Eine Landingpage ist eine besondere Webseite, die den Besucher zu einer festgelegten Handlung bewegen soll. Nutzer finden die Landingpage durch verschiedene Werbemaßnahmen. Ein Unternehmen kann sein Produkt oder seine Information mit einer Landingpage gezielt weiter geben und erhält Daten zu Interessenten. Eine Landingpage soll einen bestimmten Inhalt verbreiten und die Kunde anleiten.

2018-08-15T12:10:42+00:00